Lachsforelle mit Fenchel und Ofentomaten (0)

  • Zeitaufwand Zubereitungszeit
    ca. 45 Minuten
  • Zusatzaufwand Zusatzzeit
    Keine Angabe
  • Schwierigkeit Aufwand
    anspruchsvoll
  • Nährwerte Nährwerte
    358 kcal pro Person

Zutaten

Für 4 Personen (als Vorspeise)
  • ca. 500 g Lachsforellenfilet
  • 20–25 Cocktailtomaten
  • 6 EL Olivenöl
  • Meersalz, Pfeffer
  • 3 gr. Fenchelknollen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 ml Weißwein
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Pr. Rohrohrzucker
  • Öl zum Braten

Zubereitung

Fisch häuten, Tomaten mit 3 EL Olivenöl mischen, salzen und pfeffern und in einer feuerfesten Form im vorgeheizten Ofen bei 200 °C garen, bis die Tomaten aufplatzen und leicht schrumpelig werden (ca. 20 min). Ofen auf 120 °C stellen. Die grünen Stiele der Fenchelknollen entfernen, Fenchelgrün hacken und für die Garnitur aufheben. 2 Knollen halbieren und in Spalten, Knoblauch in grobe Scheiben schneiden.

Fenchel in einer Pfanne oder einem breiten Topf bei mittlerer Temperatur (Dreiviertel-Stufe) unter vorsichtigem Rühren braten, bis er leicht Farbe bekommt. Knoblauch dazugeben, salzen und pfeffern. Mit Weißwein ablöschen und zugedeckt bei niedriger Temperatur weich schmoren. Fischfilets unterdessen salzen und mit Zitronensaft und 3 EL Olivenöl beträufeln. Im Ofen je nach Dicke ca. 10–15 min garen. Sie sind perfekt, wenn sie bei Druck auseinanderfallen, aber innen noch glasig sind. In der Zwischenzeit die dritte Fenchelknolle sehr fein hobeln und mit Salz, einer Prise Zucker, Pfeffer, restlichem Zitronensaft und Olivenöl anmachen.

Vor dem Anrichten Öl und den ausgetretenen Saft der Schmortomaten mit dem Fenchelsud mischen. Wer möchte, kann die Fischhaut bei mittlerer Temperatur in der Pfanne knusprig braten und dazu anrichten.

Tipp

Dieses Rezept stammt von Johannes Raiber, Koch im Restaurant "Bistronauten" in Weinheim.

Bewertung & Kommentare (0)

Eigene Bewertung abgeben

Hinweis: Erscheint unter Ihrem Kommentar
Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht bei der Bewertung, sondern wird lediglich für Rückfragen seitens Alnatura benötigt.