28.02.2019

"gut" und "ausreichend" für Alnatura Produkte (Stiftung Warentest 03/19)

Für die März-Ausgabe 2019 hat Stiftung Warentest diverse Lebensmittel auf Acrylamid untersucht. Getestet wurden insgesamt 53 Produkte, darunter 23 Bio-Produkte.

Stiftung Warentest hat dabei folgende Alnatura Produkte getestet:

Alnatura Dinkel-Butterkeks (Note "ausreichend")
Alnatura Dinkelkekse ab 1 Jahr (Note "gut")
Alnatura Geröstetes Müsli Kokos & Kakaonibs (Note "ausreichend")
Alnatura Malzkaffee (Note "ausreichend")
Alnatura Roggen Crisp (Note "gut")


Acrylamid entsteht in Lebensmitteln als Nebenprodukt der sogenannten Bräunungsreaktion. Diese findet beispielsweise beim trockenen Erhitzen (Rösten, Backen) von getreidehaltigen Lebensmitteln wie Gebäck oder Müsli statt.

Unter Wissenschaftlern ist nach wie vor ungeklärt, ob und ab welcher Menge Acrylamid für den Menschen gesundheitsschädlich sein kann. Deshalb wird vorsorglich eine Minimierung dieses Stoffes angestrebt. Eine EU-Verordnung legt hierzu fest, dass bei Überschreiten der Richtwerte der Hersteller Maßnahmen einleiten muss, um die Acrylamidbildung zu verringern.

Gemeinsam mit unseren Herstellerpartnern arbeiten wir seit Jahren stetig an der Optimierung der Verarbeitungsverfahren, um die Acrylamidbildung so gering wie möglich zu halten. Dass die Maßnahmen greifen, zeigt sich auch in den aktuellen Untersuchungsergebnissen von Stiftung Warentest:

Bei allen getesteten Alnatura Produkten liegt der gemessene Acrylamidwert deutlich unterhalb der in der EU-Verordnung festgelegten Richtwerte.

Dessen ungeachtet zieht die Stiftung Warentest einen eigenen Bewertungsmaßstab heran. Die Bewertung erfolgt anhand des Abstands vom Richtwert.

Das Alnatura Roggen Crisp und die Alnatura Dinkelkekse ab 1 Jahr haben die Note "gut" erhalten.

Zu unserem Bedauern bewertet Stiftung Warentest die weiteren getesteten Alnatura Produkte mit "ausreichend", obwohl der von der Stiftung Warentest ermittelte Acrylamidwert auch hier deutlich unter den Richtwerten lag. Im Einzelnen sind das:

Alnatura Geröstetes Müsli Kokos und Kakaonibs:
Die Bildung von Acrylamid hängt auch von den Zutaten der Produkte ab. Das Alnatura Knuspermüsli ist vermutlich das einzige Müsli im Test, das geröstete Kakaonibs enthält. Bei der Röstung von Kakao lässt sich die Bildung von Acrylamid nicht ganz vermeiden. Unser Herstellerpartner ist sich dessen bewusst und lässt diese Zutat sowie das Müsli regelmäßig analysieren.

Alnatura Dinkel-Butterkeks:
Der gemessene Acrylamidwert des Alnatura Butterkeks liegt in einem für diese Produktgruppe eher niedrigen Bereich. Dennoch werden die Produktionsprozesse fortlaufend optimiert, um die Bildung von Acrylamid so weit wie möglich zu verhindern.

Alnatura Malzkaffee:
Dieser hat in der Untersuchung von Stiftung Warentest einen vergleichbaren Acrylamidhgehalt wie die anderen getesteten Kaffee-Ersatzprodukte.  Dennoch erhielt er eine schlechtere Note. Der Alnatura Malzkaffee ist ein Getreidekaffee auf Gerstenmalzbasis. Für diese Produktgruppe gilt ein geringerer Acrylamid-Richtwert als für Kaffee-Ersatzprodukte mit Zichorie. Letztere erhielten daher bei ähnlichen Acrylamidwerten eine bessere Note.

Auch wenn alle bei den Alnatura Produkten gemessenen Werte deutlich unter den geforderten Richtwerten liegen, arbeiten Alnatura und seine Herstellerpartner weiter an der Minimierung von Acrylamid in den Produkten.