Initiative "Fairer Milchpreis"

2006 startete Alnatura gemeinsam mit seinen Handelspartnern und der Upländer Bauernmolkerei die Initiative "Fairer Milchpreis". Mit der Auszahlung eines höheren Milchpreises fördern wir seitdem die regionale Bio-Landwirtschaft und motivieren weitere Bauern, auf Bio umzustellen. Sie als unsere Kunden tragen durch den Kauf der Alnatura Milchprodukte dazu bei, die Existenz heimischer Bio-Höfe zu sichern.

Milchprodukte mit Initiative-Logo "Fairer Milchpreis für Bauern"

Die Erzeugung von Bio-Milch erfordert einen hohen Arbeitseinsatz auf Bio-Bauernhöfen. Damit die Bauern ihre Landwirtschaft nachhaltig betreiben können, benötigen sie faire Preise für ihre Produkte - das gilt für Bio-Bauern genauso wie für ihre konventionell wirtschaftenden Kollegen. Im September 2006 hat Alnatura daher die Initiative "Fairer Milchpreis" gestartet. Unser Molkereipartner Upländer Bauernmolkerei in Usseln erhöhte den garantierten Mindestauszahlungspreis an seine Bauern zunächst für die zu Alnatura Frischmilch verarbeitete Milch, um den langfristigen Erhalt heimischer Bio-Höfe zu unterstützen. Eine Initiative, die Alnatura mit Hilfe seiner Kunden und Handelspartner auf weitere Molkereipartner und Milchprodukte wie z.B. H-Milch (Alpenmilch), Buttermilch, Süßrahmbutter und Schmand ausweiten konnte.

Alnatura möchte mit der Initiative "Fairer Milchpreis" die regionale Öko-Landwirtschaft fördern und die Bauern motivieren, langfristig und nachhaltig ökologische Milchviehhaltung zu betreiben. Dank des gemeinsamen Engagements von Alnatura und den Molkereipartnern erhalten die Milchbauern für ihre Bio-Milch, die für Alnatura Produkte verarbeitet wird, einen fairen Auszahlungspreis. Dessen Höhe bezieht die allgemeine Marktentwicklung mit ein sowie die stets gegebenen jahreszeitlichen Schwankungen von Angebot und Nachfrage.